Umkehrosmose
RoMatik 210

Wasserqualitäten

    Umkehrosmose

    Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
    Dem Wasser werden dabei bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, wodurch unterschiedliche Reinheitsstufen erzielt werden.

    Bei der Umkehrosmose wird das Wasser durch Membranen gefiltert. Auf Geschirr, Besteck und Gläsern bleiben nach dem Spülen fast keine Beläge zurück. Polieren von Hand wird überflüssig, denn das Spülgut kommt sauber und brillant aus der Spülmaschine.

    Vollentsalzung

    Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
    Dem Wasser werden dabei bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, wodurch unterschiedliche Reinheitsstufen erzielt werden.

    Durch die Vollentsalzung werden dem Wasser Salze und Mineralien vollständig entzogen. Es ist in seiner Qualität mit destilliertem Wasser vergleichbar und hinterlässt keine Beläge auf Geschirr, Besteck und Gläsern. Strahlender, rückstandsloser Glanz ohne zeitaufwendiges Polieren ist das Ergebnis.

    Teilentsalzung

    Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
    Dem Wasser werden dabei bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, wodurch unterschiedliche Reinheitsstufen erzielt werden.

    Trotz Enthärtung bleiben wasserlösliche Mineralsalze auf dem Spülgut zurück. Sie beeinträchtigen das Spülergebnis von Gläsern, dunklem Geschirr und Besteck erheblich. Die Teilentsalzung reduziert den Salzgehalt im Wasser durch Ionenaustausch in großem Umfang und liefert so nahezu belagfreie Spülergebnisse.

    Enthärtung

    Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
    Dem Wasser werden dabei bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, wodurch unterschiedliche Reinheitsstufen erzielt werden.

    Der größte Teil der Wasserhärte schlägt sich als weißer, nicht wasserlöslicher Belag dauerhaft in der Maschine und auf dem Spülgut nieder. Mit enthärtetem, also kalkfreiem Wasser werden Kalkablagerungen und entsprechende Folgeschäden in der Spülmaschine verhindert. Gleichzeitig entfalten Reiniger und Klarspüler ihre optimale Wirkung und sorgen so für ein besseres Spülergebnis bei geringerem Verbrauch.

    Rohwasser

    Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
    Dem Wasser werden dabei bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, wodurch unterschiedliche Reinheitsstufen erzielt werden.

    Rohwasser enthält neben Kalk und Mineralien auch Verunreinigungen, die Schlieren auf dem Spülgut hinterlassen.

  • Rohwasser
  • Enthärtung
  • Teilentsalzung
  • Vollentsalzung
  • Umkehrosmose
Downloads
Persönliche Beratung

Für eine individuelle Beratung oder Rückfragen erreichen Sie unseren Vertrieb unter

Tel +43 (0)6235 50 222 - 0

E-Macvil4uyo (info@wujinte29zfcrhgsqalter.atxf9op)

(info@wi2sfenterhalterghr3r.nl)

Reinstes Wasser durch Umkehrosmose.
Glänzendes Spülgut ohne Nachpolieren.

Die Umkehrosmose RoMatik 210 liefert als externes Gerät reinstes Wasser für beste Spülergebnisse ohne Nachpolieren.

Durch eine Membranfilterung werden ca. 98 % der im Wasser gelösten Inhaltsstoffe entfernt, wodurch nahezu keine Rückstände auf dem Spülgut verbleiben.

Das Umkehrosmosegerät kann mit einer Leistung von 210 l / h (bei 15° Zulauftemperatur und max. 10 °GH*) auch an mehrere Spülmaschinen angeschlossen werden und arbeitet dabei äußerst wirtschaftlich.

Das Gerät überzeugt darüber hinaus durch eine kompakte Bauweise und einfache Bedienung.

Die RoMatik 210 sorgt für polierfreie Spülergebnisse und hält Ihre Betriebskosten niedrig.

* Gesamthärte

Passend zu diesem Produkt

Chemie | Spülkörbe | Spülmaschine
Produktberater
Winterhalter Produktberater

Technische Daten: RoMatik 210

Umkehrosmose - RoMatik 210
Technische Daten RoMatik 210
Leistung bei 15°C Zulauftemperatur [l/h] 210
Max. Leitwert Zulaufwasser [μS / cm]
max. Wasserhärte [° GH] 10
Abwasserabführung Bodenablauf und Schmutzwasseranschluss
Vorenthärtung Empfohlen! Für einen Betrieb ohne Vorenthärtung bis 10 °GH zugelassen.
Stromanschluss notwendig
passende Maschinenmodelle STR, MT-Serie

Die angegebenen technischen Daten beziehen sich auf einen Betrieb unter Idealbedingungen. In Abhängigkeit der lokalen Gegebenheiten können einzelne Werte abweichen und müssen bei der Inbetriebnahme nachjustiert werden.